Restaurants

Vom Saumagen zum kulinarischen Highlight

Die Pfälzer Restaurants

Die Pfälzer Speisen sind deftig. Der unter Helmut Kohl berühmt gewordene Pfälzer Saumagen ist keine Mutprobe, sondern vor allem mit Kastanien-Füllung eine kleine Delikatesse. Weitere Spezialitäten sind: Leberknödel, Fleeschknepp (Fleischklöße) mit Meerrettichsoße, Bratwurst und Sauerkraut. In den Hütten des Pfälzer Waldes, in den Straußwirtschaften und Winzerstuben werden häufig auch Flammkuchen, Handkäs mit Musik (Sauermilchkäse mit Zwiebeln) und  Grumbeere mit weiße Kees (Kartoffel mit Kräuterquark) angeboten.

Hochwertig essen kann man in vielen Winzerorten – die Speisen werden mit lokalen Weinen, Weinschorlen im Dubbeglas oder mit Traubensaftschorlen gereicht.

Hier einige Empfehlungen im Umkreis von Weyher in der Pfalz… (unteres bis mittleres Preissegment). Am Wochenende und in der Hochsaison (September bis Oktober) macht es Sinn, im Voraus zu reservieren. Bitte berücksichtigen Sie, dass viele Lokale nur einzelne Tage pro Woche geöffnet haben.

Restaurants in Weyher in der Pfalz

Im Winzerort Weyher in der Pfalz gibt es einige gute Einkehrmöglichkeiten. Das nächste Speiselokal von der Ferienwohnung ist die Rietania-Hütte auf Weg nach Rhodt oder zur Villa Ludwigshöhe. Hier werden typische Pfälzer Spezialitäten in rustikalem Ambiente serviert.

Deutlich gehobener geht es in der Winzerstube Weyher Volker Krug hinter dem Rathaus zu. Es gibt Überraschungsmenüs und verschiedene Veranstaltungen. Gut isst man auch im Kronprinzen gegenüber des Dorfgemeinschaftshauses an der Hauptstraße des Ortes. Die Gaststätte Zum Löwen an der Ecke bietet typische Pfälzer Spezialitäten an. Im alten Rathaus möchte der kleine Dorfladen demnächst auch kleine Speisen und einen Café-Betrieb anbieten. Das Weingut Graf von Weyher reicht in der Scheune (auf Stroh) oder im Garten seines Winzercafés kleinere Speisen. Im Landgut Buschmühle – etwas auswärts idyllisch im Modenbachtal gelegen – kann man vorzügliche Menüs genießen.

Restaurants in Rhodt unter Rietburg

Im Nachbarort Rhodt unter Rietburg gibt es mehrere Lokale in der romantischen Theresienstraße, die man bei einem Abendspaziergang oder im Rahmen einer Wanderung besuchen kann (Laufzeit ca. 20 Minuten).

Hervorzuheben ist das Vinorant von Fleischmann-Krieger in einem romantischen Winzerhof mit typischen Pfälzer, aber auch gehobenen Speisen, mal mediterran, mal eher Fleisch oder Fisch, manchmal besondere Flammkuchen. Sehr gut isst man auch gehobene deutsche und Pfälzer Küche im Alten Kastanienhof – Weine gibt es vom Weingut Fader und am besten sitzt man auf der Südterrasse in den Weinreben.

Ein Institution ist (oder war?) die Alte Schmiede in einem Hinterhof – klassische Pfälzer Hausmannskost, jetzt etwas Schweizerisch angehaucht. Urig geht es auch in der Straußwirtschaft des Weinguts Anlag-Nichterlein an der Kurve der Weinstraße zu.

Der Rhodter Adler ist wieder da! Im gemütlichen Hof gibt es gehobene Speisen vom Land und von der See zu Pfälzer Wein.

Noch an der Rhodter Theresienstraße, aber fast schon in Weyher befindet sich das Gasthaus Sesel mit Pfalz-Klassikern.

Restaurants in der näheren Umgebung

Fußläufig nach einer kleinen Wanderung ab Weyher ist noch zu erreichen die Burrweiler Mühle – gehobene Küche am Mühlteich zwischen den Weinbergen mit Blick auf den Pfälzer Wald. In Burrweiler selber sind die Winzergaststätte Grafen von der Leyen und den Ritterhof Zur Rose zu nennen.

Im Nachbarort Hainfeld gibt es die gemütlichen Lokale Zum Logel und Dorfbrunnen. Am Ortsausgang Richtung Rhodt findet man das kleine Lokal mit Sitzplätzen an den Weinreben namens Pfälzer Genuss Fraktion, das v.a. bei Radfahrern beliebt ist. Eine Institution – sowohl bei Lokalen als auch bei Städtern sehr beliebt – ist der Weinpavillon von Bernhard Koch mit dem Namen “Wann’s Licht brennt isch uff!“. Viel Rummel und doppelte Selbstbedienung (Getränke und Speisen). Sehen und gesehen werden… wer’s mag…

Einen Ort weiter in Edesheim ist die Brunnenterrasse des Weinguts Anselmann beliebt. Wir fanden die nostalgische Weinlaube geschmacklich nicht so überzeugend. Im Schloss Edesheim gibt es ein Gourmetrestaurant. Wir haben es noch nicht probiert…

In Flemlingen bleiben wir auf dem Rückweg von unserem Lieblingswinzer Minges meistens im Marienhof hängen, einem Bio-Weingut mit gehobenem Restaurant. Dort sitzt man auf einer Schotterfläche im Weinfeld und schaut auf die Weinberge und den Pfälzer Wald. Einen kleinen Spielplatz gibt es auch. Das Essen ist lecker, die Bedienung wechselhaft und der ganze Betrieb ist vielleicht etwas zu durchkommerzialisiert (Veranstaltungssäle, Busparkplatz und Co.).